Zahlen und Fakten

Das Theater Winterthur ist mit 800 Sitzplätzen das grösste Gastspielhaus der Schweiz mit eigenem, internationalem Programm. Es zeigt in den Sparten Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Schauspiel, Tanz/Ballett und Kinder-/Jugendtheater rund 50 verschiedene Produktionen pro Saison und veranstaltet auch weitere "Extras" wie Konzerte, Lesungen, Liederabende, Filmvorführungen usw.

 

Angebot und Auftrag

Das Theater Winterthur zeigt internationale Bühnenproduktionen von hoher künstlerischer Qualität und damit auch einen Querschnitt des Theaterschaffens bedeutender Europas. In Zusammenarbeit mit andern Kulturinstitutionen wie z.B. dem Musikkollegium Winterthur, dem Theater Kanton Zürich, dem Kindertanztheater Claudia Corti u.a. engagiert sich das Theater Winterthur als Koproduzent bei der Realisierung verschiedener Bühnenproduktionen und es inszeniert sporadisch auch selber kleinere Theaterprojekte.

Das Theater mit seiner erstklassigen Ausstattung und Infrastruktur steht auch andern Kulturorganisationen und Veranstaltern der Region Winterthur für deren Produktionen und Veranstaltungen zur Verfügung. Mit seinem Programmangebot und seinen Dienstleistungen deckt das Haus einen wichtigen Teil des Kulturangebots der Kulturstadt Winterthur.

 

Organisation

Das Theater Winterthur ist eine Abteilung der Stadt Winterthur. Es ist organisatorisch dem Bereich "Kulturelles" (Leitung: Dr. Nicole Kurmann) und damit dem Departement Kultur und Dienste (Stadtpräsident Michael Künzle) unterstellt.

Die Geschäftsleitung des Theaters besteht aus dem Programmleiter (Thomas Guglielmetti), dem Technischen Leiter (André Schwabe) sowie dem Verwaltungsdirektor (René Munz) als Gesamtleiter. Das Theater zählt 32 festangestellte sowie rund 50 im Stundenlohn beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Besucherzahlen

In der Spielzeit 2014-15 haben sich rund 53'106 Besucherinnen und Besucher die 179 Vorstellungen des Theaters im grossen Saal, im Foyer oder auf der Hinterbühne angesehen (Vorjahr: rund 54'879, 169 Vorstellungen). Zudem haben schätzungsweise 20-25'000 Personen eine Veranstaltung besucht, für die wir das Haus vermietet bzw. für andere Institutionen zur Verfügung gestellt haben.

 

Finanzierung

Das Theater Winterthur wird mit einem Globalbudget in der Rechnung der Stadt Winterthur geführt. Der Gesamtaufwand des Theaters belief sich in der Rechnung 2014 auf rund 8,52 Mio. Franken. Davon konnten rund 2,49 Mio. selber erwirtschaftet werden, der Kanton Zürich leistete einen (jährlich wiederkehrenden) Staatsbeitrag von Fr. 837'000, Gemeinden der Region sowie Dritte leisteten Fr. 195'832. Damit trug die Stadt Winterthur ein Ergebnis von rund 4,99 Mio. Franken. Davon wird ein wesentlicher Teil aus dem zweckgebundenen Zentrumslastenausgleich des kantonalen Finanzausgleichs abgedeckt.

Da für das Rechnungsjahr 2014 die Abo- und Ticketeinnahmen für Vorstellungen im Folgejahr in der Höhe von Fr. 682'609 erstmals abgegrenzt und auf die Rechnung 2015 übertragen wurden, wird in der Jahresrechnung der Stadt ein Ergebnis von rund 5,67 Mio. Franken ausgewiesen.

Im Rahmen diverser Sparprogramme der Stadt Winterthur hat das Theater substanzielle Kürzungen umgesetzt bzw. setzt sie noch um. So reduziert sich der städtische Globalkredit für das Theater von rund 6,1 Mio. Franken (Rechnung 2012) auf rund 4 Mio. Franken im Budget 2015 (inkl. zweckgebundener Beitrag aus dem Finanzausgleich).

Lotteriefonds: Dank einem einmaligen Beitrag von insgesamt 2,87 Mio. Franken aus dem Lotteriefonds, den der Kantonsrat des Kantons Zürich 2014 dem Theater Winterthur zugesprochen hat, können ausserordentliche Projekte realisiert werden: Erneuerungen und Ergänzungen der Bühnentechnik (Beleuchtung, Ton- und Eventtechnik, neue Podesterien sowie verschiedene Sicherheitsmassnahmen für die Bühne), die Initiierung und zweimalige Durchführung des Schweizer Theatertreffens im Theater Winterthur sowie die Realisierung der Kinderoper "Reise nach Tripiti" als Koproduktion mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Stadttheater Bern mit Uraufführung im Theater Winterthur.

 

Qualitätsmanagement

Wir verstehen Qualitätsmanagement als permanente, kritische Überprüfung unserer Angebote und Dienstleistungen. Als erstes Theater in der Schweiz wurde das Theater Winterthur im November 2013 nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Grundlage für unser Qualitätsmanagement ist ein neues, branchenspezifisches Prozess- und Performance-Modell für Theaterhäuser (Theater Quality Frame), wie in Zusammenarbeit mit der TQU Group Winterthur und dem Zentrum für Kulturmanagement der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Winterthur erarbeitet wurde. Die Arbeit wurde als Forschungsprojekt von der Schweizer Kommission für Technologie und Innovation (KTI) des Bundes gefördert.