AMADEUS

Stück von Peter Shaffer
 

Antonio Salieri, Hofkompositeur im Wien des späten 18. Jahrhunderts, erkennt als Einziger in ganz Wien die überlegene Genialität seines Konkurrenten Wolfgang Amadeus Mozart. Freundschaft vortäuschend, intrigiert Salieri in der Folge gegen den verspielten, kindischen, aber in punkto Musikalität ihm selbst haushoch überlegenen Mozart. Von Neid und Missgunst gequält, reift in Salieri ein mörderischer Plan…

In einem alten Theaterfundus begraben entdeckt eine junge Frau ein Genie vergangener Zeiten: Antonio Salieri. Er zieht sein Publikum hinein ins 18. Jahrhundert, erinnert sich an seine eigene hoffnungsvolle Musikerkarriere und beginnt seine lebendige Erinnerung an Wolfgang Amadeus Mozart zu erzählen. «Amadeus» ist ein Schauspiel über die Gewalt, die beim Aufeinanderprallen des aufstrebenden Genies Mozart mit dem etablierten und fleissigen Salieri entstand, eine theatralische Untersuchung über verklemmte Keuschheit und klammernde Macht.

«Die Bühne von Jürgen Lier, eine Misch- ung aus mobilem Klettergerüst und kassettenartigen Minibühnen, sorgt für geschmeidige Szenenwechsel, und die opulenten Barockkostüme von Ursula Bergmann führen mit viel nostalgischem Theaterzauber hinein in die Welt des ausgehenden 18. Jahrhunderts.» — Bayerische Staatszeitung

Fotos © Jan Pieter Fuhr