Württembergische Landesbühne Esslingen

Der Trafikant

Für die Bühne bearbeitet von Robert Seethaler
 

«Die Balance zwischen Leichtigkeit und Schwere, die Kunst, eine Biografi e in Zeitgeschichte einzubetten und dabei sowohl dem Einzelnen als auch dem grossen Ganzen gerecht zu werden, das ist Seethaler auch in der dramatisierten Version gelungen.» Stuttgarter Zeitung

Franz Huchel wächst am Atternsee behütet und vaterlos auf. Als der Liebhaber seiner Mutter vom Blitz getroffen wird, ist es mit der fi nanziellen Unterstützung für Witwe Huchel und Franz vorbei. Und so wird Franz in die grosse Stadt Wien geschickt, wo der Trafi kant Otto Trsnjek ihn in seiner Trafi k für Tabakwaren und Zeitungen anstellt. Zu den Stammkunden der Trafi k gehört zufällig auch Sigmund Freud, der «Deppendoktor». Es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft, die Franz sehr gelegen kommt, denn im Prater verliebt er sich in Anezka, da kann es nicht schaden, jemanden an seiner Seite zu haben, der sich mit der Psyche des Menschen auskennt. All das passiert inmitten politischer Katastrophen: Im März 1938 wird Österreich an das Deutsche Reich angeschlossen. Über Nacht ist alles anders …

Robert Seethalers Roman wurde nach seinem Erscheinen im Jahr 2012 von Kritik und Publikum gleichermassen gefeiert. Für die Württembergische Landesbühne hat er selbst die Dramatisierung geschrieben, die Hans-Ulrich Becker mit viel Musik und unglaublich einfachen, poetischen Bildern inszeniert hat.

Fotos © Patrick Pfeiffer