Eine Familie

Eine Familiensaga von Tracy Letts, Deutsch von Anna Opel
 

Alkohol, Tabletten und Lebenslügen, das ist der Kitt, der die Familie Weston seit Jahren zusammenhält. Während einer Familienfeier brechen die schwelenden Konfl ikte dann offen aus: eine familiäre Schlammschlacht, ausgefochten zwischen drei Generationen, die ausser ihren Wurzeln nichts mehr miteinander gemein haben.

Eines Tages hat Familienoberhaupt Beverly Weston die Nase voll: Er engagiert eine Pfl egerin für seine krebskranke Frau Violet und verschwindet von einem Tag auf den anderen. Um Violet beizustehen, reist der gesamte Familienclan an und die Tage der Ungewissheit werden für alle zur Zerreissprobe. Tracy Letts’ mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnetes, tragikomisches Familienepos ist das Gegenbild zum amerikanischen Traum und der Familie als letzter Bastion. Mit bitterem Humor zeichnet Letts den Niedergang eines Familienclans nach, der auch für das gegenwärtige Amerika steht. Eine Gesellschaft, die sich permanent selbst betäubt, um der eigenen Realität nicht ins Gesicht sehen zu müssen.

Mit dieser Produktion, die vom Schauspiel Frankfurt ans Berliner Ensemble wechselt, setzt das Theater Winterthur die Zusammenarbeit mit dem Intendanten und Regisseur Oliver Reese nahtlos fort. Seine Inszenierungen von «Der nackte Wahnsinn», «Die Frau, die gegen Türen rannte», «Wir lieben und wissen nichts» und «Die Blechtrommel» sind dem Winterthurer Schauspiel-Publikum noch in bester Erinnerung.

Fotos © Birgit Hupfeld