Gauthier Dance, Dance Company Theaterhaus Stuttgart in Koproduktion mit Holland Dance Festival

GAUTHIER DANCE: SWAN LAKES

Uraufführungen von Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto
 

Schwanensee! Wenn der Name dieses ultimativen klassischen Balletts fällt, kommen die Bilder und Assoziationen wie von alleine: ein See im Mondlicht, der Tanz der vier kleinen Schwäne, Prinz Siegfried zwischen Odette und Odile, der teuflische Zauberer Rotbart. Eric Gauthier hat vier Star-Choreografen gebeten, ihre Version von Schwanensee für seine Compagnie zu kreieren. Zu entdecken gibt es also ein gemischtes Programm mit vier Uraufführungen, die stilistisch so unterschiedlich sind wie die Choreografen selbst. Vor allem aber ein Abend, der dem Publikum die Chance eröffnet, an etwas Bekanntes anzuknüpfen – und etwas völlig Neues zu entdecken.

Keine der zeitgenössischen Choreografinnen hat sich wohl mit solcher Radikaliät der Avantgarde verschrieben wie Marie Chouinard. In bislang mehr als 50 Stücken feierte sie den Tanz als heilige, als spirituelle Kunst, immer auf der Suche nach dem, was sie «das Mysterium» nennt – die unsichtbare, ursprüngliche Lebensenergie in unseren Körpern.

Hofesh Shechter gilt als der derzeit aufregendste zeitgenössische Choreograf. Seine dunklen, rohen, rhythmisch pulsierenden Tanzwelten bersten geradezu vor Originalität und politischer Relevanz.

Cayetano Soto zeigte in Winterthur bereits seine gefeierten Choreografien «Conrazoncorazon» und «Malasangre». Ausgefallene Ideen und eine exzentrische, aber überaus sensible Sicht auf die Welt zählen zu Sotos Markenzeichen.

Marco Goecke ist für seinen persönlichen, emotionalen Stil bekannt. Der Arbeitstitel «Swan Lakes» scheint wie gemacht für seine rasende, zitternde Ästhetik. Stets versucht der Choreograf in der tiefsten Verzweiflung die Schönheit zu entdecken.