Familienmusical nach der Erzählung von Oscar Wilde

Für einmal ist eine Gesellschaftssatire aus dem Ende des 19. Jahrhunderts die Vorlage für das Familienmusical des Kindertanztheater Claudia Corti. Die berühmte Erzählung «Das Gespenst von Canterville» von Oscar Wilde (1854 –1900) stellt den damaligen amerikanischen Zeitgeist der «neuen Welt» dem in England vorherrschenden romantischen Glauben ans Übernatürliche satirisch entgegen. Daraus ergibt sich eine ebenso komische wie spannende Handlung für Jung und Alt, die sich gleichermassen gut tanzen, besingen und spielen lässt.

 
von Taki Papaconstantinou und Ensemble

«Hallo?» ist eine Abenteuerreise zu den Dingen und den Sinnen. Ohne zu verklären, mit Humor, Musik und berührenden Bildern begleiten wir Dutz bei seinen ersten mutigen Schritten in eine unbekannte Welt, wo Alltägliches wundersam und Wundersames alltäglich wird.

Theater Winterthur / Musikkollegium Winterthur / Konzert Theater Bern
Eine Sci-Fi Oper von Leonard Evers, Libretto von Pamela Dürr

In einer futuristischen Welt im 3. Jahrtausend experimentiert Jonah mit Androiden und schafft sich mit Alma seine ideale Partnerin. Welche Gefühle und Erinnerungen sind echt, welche programmiert, wenn die Grenzen zwischen Mensch und Maschine fast komplett verschwimmen?

Theater für ein wachsendes Publikum
Nach Motiven der Kinder-Oper «Schaf» von Sophie Kassies

Schaf lebt glücklich und zufrieden in seiner Herde auf der Wiese und tut das, was Schafe gerne tun: grasen, schlafen und blöken. Doch dann kommt Prinz Lorenzo auf die Weide gerannt und Schaf rettet ihn vor seinen Verfolgern. Nach diesem gemeinsam überstandenen Abenteuer fragt Lorenzo seinen neuen Freund nach seinem Namen und stellt damit das Leben von Schaf auf den Kopf …

Mo. 25.02.10.00Global
Di. 26.02.10.00Global
Di. 26.02.14.00Global
Mi. 27.02.10.00Global
Mi. 27.02.15.00Kartenreservationhttp://webshop.zurichticket.ch/thw.webshop/webticket/shop?event=2013Global
Do. 28.02.10.00Global
Theater Frosio, Basel
frei nach Hans Christian Andersen

Sieben Eier legt die Entenmutter. Die ersten sechs Kücken lassen entzücken. Doch Nummer sieben ist gross und grau. Ziemlich hässlich, finden Mutter und Verwandte. So macht sich das verschmähte Entlein auf die Suche nach einem besseren Ort … Hans Christian Andersens zeitlose Geschichte wird von äusserst spielfreudigen Akteuren mit einem Minimum an Kostümen und Requisiten, dafür aber mit umso mitreissenderer Mimik, Gestik und Sprache sowie mit viel Musik erzählt.

Di. 16.04.09.00Global
Di. 16.04.10.30Global
Mi. 17.04.10.00Global
Mi. 17.04.15.00Kartenreservationhttp://webshop.zurichticket.ch/thw.webshop/webticket/shop?event=2014Global
Do. 18.04.09.00Global
Do. 18.04.10.30Global

Für die Hexen ist es wieder einmal an der Zeit, gehörig im Topf des Bösen zu rühren! Nichts macht den Weibern mehr Spass als mit den Menschen ihren grausamen Schabernack zu treiben. Denn: Mit den von Haus aus leicht verführbaren Erdbewohnern haben sie allzu oft leichtes Spiel. Herr Macbeth und seine Gemahlin gehören zur erwähnten Spezies und viel Hexenkunst ist bei den beiden nicht vonnöten, um in ihnen die Gier auf die Krone zu wecken. Ein grausamer Reigen schrecklicher Taten ist die Folge …

Mo. 20.05.19.00Global
Di. 21.05.10.00Global