Märchenoper von Engelbert Humperdinck (1854 – 1921), nach dem Märchen der Brüder Grimm

Fortgetrieben vom Zorn der Mutter laufen Hänsel und Gretel aus ihrem engen, ärmlichen Zuhause hinaus in den wundersamen und unheimlichen Wald. Blühende Melodien, leuchtende Orchesterfarben und düstere Klänge, ein Wald der Lockungen und Gefahren. Hier begegnen die Kinder ihren Sehnsüchten, Hoffnungen, Ängsten – in Gestalt wohlwollender Fabelwesen und einer Frau, die so böse, wie ihr Haus verführerisch ist.

 

Reich an reizvollen instrumentalen und vokalen Klängen verzaubert diese Oper durch ihre fantasievolle Erzählweise. Die Partitur besticht durch ihre faszinierende Leichtigkeit, unterstützt von einer Vielfalt schönster Arien, die ganz typisch für Händels Opern sind. Diese besondere Inszenierung vereint die musikalische Kunst mit der sehr handwerklichen Kunst des Marionettenspiels und verändert so mit ihren prachtvollen barocken Szenenbildern die Sehgewohnheiten des Publikums der Gegenwart.

Musical von Marc Shaiman und Marc O’Donnell/Thomas Meehan

«Hairspray», das auf dem 1988 entstandenen Kultfilm von John Waters mit John Travolta in der Rolle der Mutter basiert, ist nicht nur ein quietschbuntes, lustiges und extrem mitreissendes, sondern mit seinen 31 internationalen Preisen auch eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Grandiose Sixties-Songs und ein rhythmisch-musikalischer Mix aus Motown, Rhythm and Blues und Rock and Roll inklusive.

Oper von Bedřich Smetana (1824 –1884)

«Die verkaufte Braut» ist ein über Zuschauergenerationen hinweg berühmtes Werk, vom tschechischen Volk geliebt wie kein zweites. Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Klassiker des tschechischen Repertoires die Tradition der Zusammenarbeit mit dem Stadttheater von Pilsen, der Partnerstadt Winterthurs, wieder aufgreifen können.

Operette von Eduard Künneke (1885–1953)

1921 uraufgeführt, ist «Der Vetter aus Dingsda» die wohl bekannteste Vertreterin der «Berliner Operette». Es ist Eduard Künnekes beliebtestes Werk, das mit so bekannten Melodien wie «Strahlender Mond» oder «Ich bin nur ein armer Wandergesell» aufwartet.

Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Er ist der europäische Archetypus eines Frauenhelden: Don Juan. Über Jahrhunderte hinweg verführt er in den diversen Bearbeitungen dieses spanischen Stoffes tausende von Frauen und treibt sein todbringendes Unwesen auch in Mozarts musikalisch dramatischem und leidenschaftlichem Meisterwerk.

Operette von Emmerich Kálmán (1882–1953)

Auch mehr als 100 Jahre nach der Uraufführung verfehlt Kálmáns heiter-musikalischer Stoss- und Freudenseufzer in Operettenform an «die Liebe, die dumme Liebe» seine Wirkung nicht und vermag auch Skeptiker solchen Gefühlsüberschwangs zu überzeugen. Die schwungvolle Inszenierung des Landestheater Detmold wurde auch zu Recht mit Lob überschüttet.

Frank Serr Showservice
Das Rockmusical von Galt MacDermot

Esoterik, Räucherstäbchen, LSD und freie Liebe. Das sind die ausschlaggebenden Attribute der Blumenkinder. In «Hair» sucht die Hippiebewegung der 68er ein neues Lebensgefühl: Eine Gesellschaft jenseits von Krieg, Rassentrennung und Autorität. Eine Ära im Zeichen von «Aquarius» und «Let the Sunshine In».

Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Liebe, Eifersucht, Verwechslungen und amouröse Verwicklungen machen dieses Verwirrspiel zu purer Unterhaltung. Das Opernhaus Zürich zeigt gemeinsam mit dem Musikkollegium Winterthur mit «La finta giardiniera» Mozarts bekannteste Opera buffa, die im Theater Winterthur ihre Premiere feiern wird.