Thalia Theater Hamburg
Eine Irrfahrt nach Homer

Zwei Söhne warten auf ihren abwesenden Vater, der nur als Bild im Hintergrund präsent ist und den sie beide nicht kennen. Mit einer faszinierenden Mischung aus Slapstick, Magie, Musik und Gestik und mittels einer Kunstsprache von der man kein Wort verstehen kann und trotzdem immer genau weiss, was gemeint ist, rekapitulieren die beiden Protagonisten ihre Sichtweise auf ihren sagenumwobenen Erzeuger.

 
Deutsches Theater Berlin
Tragikomödie von Molière

Der Wahrhaftigkeitsfanatiker Alceste liebt Célimène, doch die umworbene junge Witwe hält ihn hin. Ungeduldig begibt er sich in ihr Haus, um von ihr ein klares Bekenntnis zu hören. Dort trifft er auf Leute, die ihm verhasst sind. Seine Forderung nach Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit ist in einer Gesellschaft, die auf Intrigen, Bestechung und Heuchelei aufgebaut ist, hoffnungslos. Alceste ist ein anstrengender Charakter, zwar wohl erzogen, klug und witzig, aber eben auch kompromisslos. Selbst in der Liebe verteidigt er seine Prinzipien bis zur Selbstzerstörung...

Badisches Staatstheater Karlsruhe
Komödie von William Shakespeare

«Viel Lärm um nichts» ist eine der schillerndsten Komödien von William Shakespeare. Mit dem sich rhetorisch duellierenden Paar Beatrice und Benedict liefert er einen frühen komödiantischen Kommentar zur Debatte um den Kampf der Geschlechter. Ständig schwanken die Figuren zwischen Wahrheit und Täuschung.