Theater Winterthur
Eine Komödie von Daniel Glattauer

Frei nach dem Motto «Aller guten Dinge sind drei» bringen wir auch in dieser Saison wieder ein Stück des österreichischen Erfolgsautors Daniel Glattauer auf die Bühne. Nach den grossen Erfolgen von «Gut gegen Nordwind» und «Alle sieben Wellen» wagt sich Programmleiter Thomas Guglielmetti nun mit den Schauspielern der «Urstimmen» auf das Glatteis einer Komödienproduktion.

 

Lukas Bärfuss, einer der wichtigsten Schweizer Autoren der Gegenwart, erzählt in «Malaga» eine grosse und aktuelle Geschichte von Schuld, Verantwortung und Schicksal. Viele Mittvierziger werden die Problematik durchaus wiedererkennen.

Stück von Jennifer Haley

«Wo beginnt die fiktionale Welt, wo endet die Wirklichkeit? Der Zuschauer weiss am Ende nicht mehr so genau, was nun eigentlich wirklich geschehen ist, wer als was in welcher Welt agierte, aber genau um diese Ununterscheidbarkeit geht es Jennifer Haley, und ihr Stück verweigert einfache Antworten.» FAZ

Was ist denn nun eigentlich das Leben? Ein geregelter Verlauf, der bestimmten Gesetzmässigkeiten folgt? Eine Aneinanderreihung beliebiger Zufälle? Ein Schicksal, das wir immer wieder selbst beeinflussen können? Max Frisch haben diese Fragen zeitlebens beschäftigt. Im Stück nähert er sich diesen Fragen mit einem Spiel in Form einer Show.

nach dem Roman von Hans Fallada in einer Bühnenfassung von Hakan Savaş Mican

Dem Regisseur Hakan Savaş Mican gelang eine hochemotionale musikalische Erzählung vom Kampf um Würde in Zeiten des Ausnahmezustands. Bereits zum zweiten Mal präsentiert das Theater Winterthur eine hochgelobte Produktion des Berliner Maxim Gorki Theaters im Rahmen des Festivals «Winterthur fliegt».