Junior Ballett Zürich
Neue Choreografien von Louis Stiens, Goyo Montero und Filipe Portugal

Mit gleich drei Uraufführungen präsentiert das Junior Ballett Zürich einen ganz speziellen Ballettabend. Für den tänzerischen Nachwuchs des Balletts Zürich ist es eine besondere Herausforderung, nicht bereits existierendes Repertoire einzustudieren, sondern selbst unmittelbar an der Kreation neuer Stücke beteiligt zu sein.

 
Aterballetto, Reggio Emilia
Drei Choreografien von Johan Inger

Mit «Golden Days» zeigt die italienische Compagnie Aterballetto ihr hohes tänzerisches Niveau und dass sie es versteht, körperliche Verausgabung, technische Perfektion und tänzerische Vielseitigkeit mühelos miteinander zu vereinen. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem schwedischen Choreografen Johan Inger resultiert ein dreiteiliger Tanzabend für alle Sinne.

Die Dresden Frankfurt Dance Company steht für zeitgenössischen Tanz in hoher Vollendung. Künstlerischer Leiter des Ensembles ist der international renommierte Choreograf Jacopo Godani, dessen erklärtes Ziel es ist, eine neue choreografi sche Sprache zu entwickeln, die Virtuosität und physische Herausforderung in den Mittelpunkt stellt.

Yacobson Ballett, St. Petersburg/Musikkollegium Winterthur
Choreografie Marius Petipa und Lev Ivanov

Es ist das vermutlich berühmteste Stück der Ballettgeschichte, dargeboten vom renommierten Yacobson Ballett aus St. Petersburg, das nicht nur für technische Perfektion, sondern vor allem für seine grenzenlose Eleganz und unbeschwerte Leichtigkeit berühmt ist. Das Musikkollegium Winterthur sorgt dafür, dass Peter I. Tschaikowskis grossartiges Werk mit seinen traumhaften Klängen zum Leben erweckt wird.

Ballett von Demis Volpi, nach Motiven aus Agatha Christies gleichnamigem Roman

Demis Volpi, international ausgezeichneter Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts, erzählt die spannende Geschichte des legendären Zugs, dieses Sinnbilds des Traums von einem Europa ohne Grenzen. Nach dem grossen Erfolg des Gastspiels von Gauthier Dance im Rahmen von STEPS 2018 wollen wir mit dieser Produktion erneut speziell junge Zuschauer für die Sparte Ballett gewinnen. Begeben wir uns auf eine Tanzreise mit dem NRW Juniorballett!

Zwei Choreografien von Rodrigo Pederneiras

Mit Grupo Corpo ist eine der renommiertesten Compagnien Brasiliens erneut zu Gast in Winterthur. Sie ist dafür bekannt, disziplinierte Präzision mit unbändiger Energie und enorm starker Ausdruckskraft zu verbinden. Mit diesem geballten zweiteiligen Programm erschafft Rodrigo Pederneiras ein mitreissendes Tanzspektakel, das unmissverständlich klarmacht, dass der brasilianische Tanzhorizont weit über den Samba hinaus geht.